Kirche zu Beuchlitz Bemerkenswertes Kulturdenkmal ist die Kirche zu Beuchlitz, deren Turm in wel- scher Haube ausgeführt ist. Der Ursprung liegt im Dunkel des Mittelalters. Die heutige Gestalt der Kirche scheint aus dem Jahre 1456 zu stammen.  Im Kirchenschiff beidseitig Bänke, über diesen die Doppelempore. In Eichentafeln sind 24 Namen von Gefallenen im 1.Weltkrieg und im  französischen Krieg 1870 eingeschnitzt Der Altar, in drei Etagen, stellt das Abendmahl, die Kreuzigung und die Auferstehung dar. Zwei Wandsandsteine schmücken den Chor - sie erinnern an Christoph v. Sack, gest. 1731 und Johann Paul Stecher, gest. 1737, siehe "Tag des offenen Denkmals". Die Kanzel ist im Barockbaustil ausgefertigt, ruht auf einem holzgeschnitzten St. Michael und ist von einem Baldachin überdacht, einer achtfach offenen Krone, auf deren Scheitel der Heiland steht als guter Hirte mit dem Lamm auf dem Nacken.  Kirche zu Holleben Der dreiflügelige Schnitzaltar wurde um 1530 von einem Schüler Tilmann Riemenschneiders geschaffen. Im Zentrum fällt die große Mittelgruppe auf, die Maria mit dem Jesusknaben zeigt, begleitet von einem heiligen Bischof und Sankt Step- hanus zur Rechten. Die Orgel ist trotz vieler Veränderungen im Laufe der Jahre als Orgel der Frühromantik erhalten ge- blieben. Sie wurde 1823 vom Orgelbaumeister Böhme aus Zeitz für 1 000 Taler gründlich erneuert. Nach einer weiteren Erneuerung wurde sie am 18.Oktober 2009 eingeweiht. Die nunmehr fast 200 Jahre alte Orgel wurde mit einem Kostenaufwand von ca. 85.000 € im Jahre 2009 restauriert. Ende März wurde die Orgel ausgebaut und die Pfeifen in die Werkstatt von Orgelbauer Wünning nach Großolbersdorf ge- bracht.  Sie befand sich in einem desolaten Zustand. Etliche Exemplare der Pfeifen waren vom Holz- wurm befallen und dadurch schwer beschädigt. Die Wiedereinweihung der Orgel erfolgte am Sonntag, 18. Oktober 2009, um 14 Uhr durch Regional- bischof Martin Herche. Im Anschluss an die Wei- hung erklang ein erstes Orgelkonzert auf der sanierten Böhme - Orgel.   Prof. Hans-Günter Bauer, ehemaliger Dom-Organist in Merseburg, sowie die Sopranistin Anna Sophia Backhaus brachten Werke von Bach und Händel zu Gehör. Auch der Männerchor Holleben trug mit sei- nem Auftritt zur feierlichen Einweihung bei.    2005 - 2017 J.Kampe Willkommen im OT Holleben der Gemeinde Teutschenthal im Saalekreis