Bild 1: Kirche Beuchlitz / Altar und Kanzel Die Grotte stellt einen unscheinbar wirkenden rechteckigen Raum dar, dessen Wände und die Decke mit Muscheln und Schneckengehäusen sowie Schlacken reich bedeckt sind. Alle Mineralstoffe kommen aus der Region. Verwendet sind überwiegend Schwerspat, Quarz und Kupferkies, Wein- berg-, Jacobs- und Herzmuscheln. Bemerkenswert, dass viele Bürger aus der Umgebung die Möglichkeit wahrnehmen, dieses einmalige Kulturdenkmal in Sachsen-Anhalt zu besu-- chen. Leider wurde am Abend der Zugang zu diesem Kleinod Deutscher Kultur wieder verschlossen. Offensichtlich wissen die Verantwortlichen der Gemeinde mit der Grotte nichts anderes anzufangen.  Gut zu wissen, dass sich die Freunde der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen-Anhalt e.V. um die Grotte bemühen, deren heutige Ansicht vor allem Frau Claudia Peter zu verdanken ist. Das "Schlösschen" in Beuchlitz, hier be- findet sich die "Muschelgrotte" als Teil einer kleinen barocken Schloss- u. Park- anlage. Ihre Entstehung ist nicht ein- deutig bekannt, sie wird immer aber im Zusammenhang mit der Geschichte des Kriegs- und Domä- nenrates Johann Paul Stecher gese-hen, dessen jüngster Sohn Johann Christoph das Rittergut mit dem Her-renhaus (Schlösschen) 1737 über-nimmt. Er ist einer der reichsten Männer Sachsens. Seine zweite Gattin wurde Lucie Eversmann, Tochter des Kammerdieners Friedrich Wilhelms I. von Preußen. Die Wappen beider be- finden sich noch heute über dem Eingang zum Herrenhaus. Bildergalerie 2005 - 2017 J.Kampe Willkommen im OT Holleben der Gemeinde Teutschenthal im Saalekreis